top of page
  • Dr. Bernd Gülker

HIER ENTLANG - 7 statements von Absolventen über ihre Zeit am IBKK

Das Studium am IBKK ab 2007 bis 2022 hat insbesondere durch die Teilnahme an den Meisterklassen sehr viel zu meiner künstlerischen Entwicklung und meinem ganz eigenen Stil beigetragen. Dafür bin ich dem IBKK sehr dankbar. Viele nützliche Tipps und die intensive künstlerische Auseinandersetzung im IBKK waren für meine lange Selbstständigkeit als Künstlerin förderlich. Auch entstanden viele schöne Kontakte zur Kunstszene. (Petra Zapatero)


Das Studium am IBKK hat mir, neben vielen gestalterischen Grundlagen, aufgezeigt welche Möglichkeiten ich habe um mich, mit meinem künstlerischen Schaffen, zu positionieren. Außerdem hat es ein Interesse am Gestallten in mir geweckt, dass weit über das reine Malen hinaus geht. Vor allem aber hat mir das Studium am IBKK geholfen mich selbst als Künstler zu identifizieren. (Patrick Tews)


Das Studium am IBKK hat mir handwerkliche Grundlagen in vielen Techniken der bildenden Kunst vermittelt und mir die Scheu genommen, auch mal mit mir ungewohnten Materialien zu arbeiten. Ich habe gelernt, strukturierter zu arbeiten. Themen wie Kunstrecht, Marketing usw. sind ganz klar eine Unterstützung im künstlerischen Alltag. Die unterschiedlichen Dozenten und ihre persönlichen Sichtweisen haben meine eigenen Blickwinkel erweitert. (Marco Albrecht)



Das IBKK hat mir eine große Inspiration gegeben und hat meinen Weg zum Kunstschaffenden verstärkt. Die vielen Kontakte, das Ambiente und die besondere Art vieler dort tätigen und studierenden Menschen, einfach die andere Art zu Schaffen und zu Leben, hat auch dazu beigetragen, dass ich mich komplett in diese Welt, die des Künstlers, verortet habe und meinen eigenen Lebensweg mit der Kunst gefunden bzw. ausgebaut habe. (Helmut Müller)


Abgesehen von den zahlreichen malerischen Grundlagen und Techniken, die ich am IBKK erlernt habe, haben mich insbesondere die Kurse in Marketing und Kunstrecht weitergebracht. Die Herausforderungen, mich mit Techniken und Themen auseinanderzusetzen, die mir nicht vertraut waren, und dabei meine Komfortzone verlassen zu müssen, haben meine künstlerischen Fähigkeiten stärker verbessert, als ich es allein je geschafft hätte. Darüber hinaus habe ich das Gefühl der Wertschätzung und Unterstützung durch meine Mitstudierenden und Lehrkräfte erfahren. (Diana Kirsten-Szlaski)

Im Studium Malerei und Grafik am IBKK habe ich die Möglichkeit bekommen, mich in unterschiedlichen Techniken auszuprobieren. Mit der Aufgabenstellung, Unterstützung und Kritik der jeweiligen Dozenten konnte ich herauszufinden, welche Richtung am besten zu mir passt, und habe Themen gefunden, an denen ich wachsen konnte. (Anita Wieczorek)


Was mir von Beginn an geholfen hat, war die Struktur des Studiums an sich. Vor allem aber war die ständige begleitende Kritik durch die Dozenten extrem hilfreich. Diese Kritik ist mir auch heute noch immer wichtig, weshalb ich, selbst nach meinem Abschluss der Meisterklasse bei Qi Yang, diese Meisterklasse weiter besuche. (Albert Wagner)

Comments


bottom of page